Endometriose-Zentrum

Das Endometriose-Zentrum der Frauenklink an der Elbe – höchste Kompetenz in minimal-invasiver Chirurgie.

Leiden Sie unter Kinderlosigkeit oder Schmerzen im Unterleib – besonders vor oder während der Menstruation – so könnte eine Endometriose die Ursache sein. Weitere Hinweise sind Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie bei der Entleerung von Darm und Blase.

Endometriose betrifft Frauen im geschlechtsreifen Alter und ist definiert als das Vorkommen von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter, zumeist im kleinen Becken.

Diese schmerzhafte Erkrankung ergreift viele Bereiche des Lebens und schränkt die Lebensqualität von betroffenen Frauen erheblich ein. Körperliche, emotionale und soziale Einflüsse sind genauso tiefgreifend, wie partnerschaftliche Probleme und Minderung der Fähigkeit Kinder zu bekommen. Hinzu kommen Beeinträchtigungen der beruflichen Entwicklung und einer erfüllten Sexualität. Missverstanden und von Medizinern nicht für Erst genommen sind Betroffene oft verzweifelt.

Wenn in Ihrem Fall vieles für eine Endometriose spricht, sollte die Diagnose durch eine Gewebe-Probeentnahme gesichert werden. Dies ist durch eine Bauchspiegelung möglich, bei der in gleicher Narkose auch die Therapie erfolgen kann. Dazu werden die Endometrioseherde gezielt chirurgisch entfernt.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Endometriose-Therapie ist die hormonelle Behandlung, die Anbindung an ein Kinderwunschzentrum, Schmerztherapie und komplementär medizinische Ansätze. Auch der Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe ist für viele Patientinnen hilfreich.

Unsere enge Zusammenarbeit mit Kinderwunschzentren vor und nach der Operation stellt hier einen besonderen Vorteil für Sie dar.

Endometriose-Zentrum

Das Endometriose-Zentrum der Frauenklink an der Elbe – höchste Kompetenz in minimal-invasiver Chirurgie.

Leiden Sie unter Kinderlosigkeit oder Schmerzen im Unterleib – besonders vor oder während der Menstruation – so könnte eine Endometriose die Ursache sein. Weitere Hinweise sind Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie bei der Entleerung von Darm und Blase.

Endometriose betrifft Frauen im geschlechtsreifen Alter und ist definiert als das Vorkommen von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter, zumeist im kleinen Becken.

Diese schmerzhafte Erkrankung ergreift viele Bereiche des Lebens und schränkt die Lebensqualität von betroffenen Frauen erheblich ein. Körperliche, emotionale und soziale Einflüsse sind genauso tiefgreifend, wie partnerschaftliche Probleme und Minderung der Fähigkeit Kinder zu bekommen. Hinzu kommen Beeinträchtigungen der beruflichen Entwicklung und einer erfüllten Sexualität. Missverstanden und von Medizinern nicht für Erst genommen sind Betroffene oft verzweifelt.

Wenn in Ihrem Fall vieles für eine Endometriose spricht, sollte die Diagnose durch eine Gewebe-Probeentnahme gesichert werden. Dies ist durch eine Bauchspiegelung möglich, bei der in gleicher Narkose auch die Therapie erfolgen kann. Dazu werden die Endometrioseherde gezielt chirurgisch entfernt.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Endometriose-Therapie ist die hormonelle Behandlung, die Anbindung an ein Kinderwunschzentrum, Schmerztherapie und komplementär medizinische Ansätze. Auch der Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe ist für viele Patientinnen hilfreich.

Unsere enge Zusammenarbeit mit Kinderwunschzentren vor und nach der Operation stellt hier einen besonderen Vorteil für Sie dar.

Diagnose und Therapie sollten in der Hand des Experten liegen – wir möchten Ihnen wieder Hoffnung machen, Schmerzen und Kinderlosigkeit wirksam zu beheben. Unnötige Operationen gilt es zu vermeiden, um einen maximalen Erhalt der Organe zu erzielen. Das Endometriose-Zentrum der Frauenklinik an der Elbe (ehemals TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE) wurde 2011 als klinisch-wissenschaftliches Endometriose Zentrum in Hamburg zertifiziert und erfüllt seither die hohen Qualitätsansprüche der Stiftung Endometriose-Forschung. Über 500 Endometriose Operationen pro Jahr lassen uns auf einen hohen Erfahrungsschatz zurückgreifen – Fakten, die uns in der FOCUS-Top-Mediziner Liste 2018 vertreten lassen.

Diagnose und Therapie sollten in der Hand des Experten liegen – wir möchten Ihnen wieder Hoffnung machen, Schmerzen und Kinderlosigkeit wirksam zu beheben. Unnötige Operationen gilt es zu vermeiden, um einen maximalen Erhalt der Organe zu erzielen. Das Endometriose-Zentrum der Frauenklinik an der Elbe (ehemals TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE) wurde 2011 als klinisch-wissenschaftliches Endometriose Zentrum in Hamburg zertifiziert und erfüllt seither die hohen Qualitätsansprüche der Stiftung Endometriose-Forschung. Über 500 Endometriose Operationen pro Jahr lassen uns auf einen hohen Erfahrungsschatz zurückgreifen – Fakten, die uns in der FOCUS-Top-Mediziner Liste 2018 vertreten lassen.

Die meisten dieser operativen Eingriffe können wir ambulant anbieten, ist jedoch einmal ein stationärer Eingriff geplant, so führen wir dies persönlich in unseren Partnerkliniken in enger Kooperation mit anderen Fachrichtungen, wie Chirurgen und Urologen durch. Betreut werden Sie aber, auch im Fall einer Behandlung im stationären Krankenhaus, durch die Frauenklinik an der Elbe.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme

Priv.-Doz. Dr. Olaf Buchweitz, Priv.-Doz. Dr. Hackethal und Ihr Team der Frauenklinik an der Elbe

Priv.-Doz. Dr. med. Olaf Buchweitz

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Hackethal