Jürgens2018-09-28T11:48:28+02:00

Priv.-Doz. Dr. med. Sven Jürgens

Geburtsort und – jahr

Berlin, 1964

Familie

Vier Kinder

Studium2018-09-21T13:37:20+02:00

1983 bis 1991 Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin

Beruflicher Werdegang2018-08-13T14:00:54+02:00

1991 bis 1997
Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Frauenklinik und Poliklinik am Klinikum Benjamin Franklin (ehem. Klinikum Steglitz) der Freien Universität Berlin

1993
Promotion zum Dr. med.

1997
Habilitation und Lehrbefugnis als Hochschullehrer an der Charité – Universitätsmedizin Berlin (Privatdozent) und seit 2005 an der Universität zu Köln

1997 bis 2001
Oberarzt in der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie

2001 bis 2007
stellv. Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Asklepios Klinik Altona mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie sowie minimal invasiver Chirurgie.

2007
Gründung der BeckenbodenKlinik Hamburg, die 2009 als Abteilung in die TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE integriert wird.

2009 bis heute
„TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE, Zentrum für operative Gynäkologie Hamburg“. Umbenannt nach Umzug in „FRAUENKLINIK AN DER ELBE, Operative Gynäkologie Hamburg“.

Facharzt2018-08-13T14:07:31+02:00

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Zusatzbezeichnungen2018-08-13T14:08:10+02:00

2002
Weiterbildung „Spezielle operative Gynäkologie“

2003
Weiterbildung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“

Besonderheiten2018-08-13T14:08:33+02:00

AGUB III (Höchste Qualifikation in Beckenbodenchirurgie verliehen durch die Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V., der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.)

Weiterbildungsermächtigung für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe

2018 Ernennung zum „Top-Mediziner“ der Zeitschrift Focus

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften2018-08-31T08:37:55+02:00

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

American Association of Gynecologic Laparoscopists (AAGL)

Velener Arbeitskreis Ambulantes Operieren (VAAO)

Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie (AGE)

Berufsverband der Frauenärzte (BVF)

Geburtshülfliche Gesellschaft zu Hamburg

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V.

Priv.-Doz. Dr. med. Sven Jürgens

Geburtsort und – jahr

Berlin, 1964

Familie

Vier Kinder

Studium2018-09-21T13:37:20+02:00

1983 bis 1991 Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin

Beruflicher Werdegang2018-08-13T14:00:54+02:00

1991 bis 1997
Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Frauenklinik und Poliklinik am Klinikum Benjamin Franklin (ehem. Klinikum Steglitz) der Freien Universität Berlin

1993
Promotion zum Dr. med.

1997
Habilitation und Lehrbefugnis als Hochschullehrer an der Charité – Universitätsmedizin Berlin (Privatdozent) und seit 2005 an der Universität zu Köln

1997 bis 2001
Oberarzt in der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie

2001 bis 2007
stellv. Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Asklepios Klinik Altona mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie sowie minimal invasiver Chirurgie.

2007
Gründung der BeckenbodenKlinik Hamburg, die 2009 als Abteilung in die TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE integriert wird.

2009 bis heute
„TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE, Zentrum für operative Gynäkologie Hamburg“. Umbenannt nach Umzug in „FRAUENKLINIK AN DER ELBE, Operative Gynäkologie Hamburg“.

Facharzt2018-08-13T14:07:31+02:00

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Zusatzbezeichnungen2018-08-13T14:08:10+02:00

2002
Weiterbildung „Spezielle operative Gynäkologie“

2003
Weiterbildung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“

Besonderheiten2018-08-13T14:08:33+02:00

AGUB III (Höchste Qualifikation in Beckenbodenchirurgie verliehen durch die Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V., der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.)

Weiterbildungsermächtigung für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe

2018 Ernennung zum „Top-Mediziner“ der Zeitschrift Focus

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften2018-08-31T08:37:55+02:00

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

American Association of Gynecologic Laparoscopists (AAGL)

Velener Arbeitskreis Ambulantes Operieren (VAAO)

Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie (AGE)

Berufsverband der Frauenärzte (BVF)

Geburtshülfliche Gesellschaft zu Hamburg

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V.