Bazargan2018-09-28T10:18:52+02:00

Dr. med. Mahtab Bazargan

Geburtsort und – jahr

Teheran, 1971

Familie

Zwei Kinder

Studium2018-08-29T10:58:31+02:00

1993 bis 1999 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg

Beruflicher Werdegang2019-07-29T11:34:36+02:00

2000 bis 2001
Ärztin im Praktikum am Marienkrankenhaus Lübeck.

2000
Promotion zum Dr. med.

2002 bis 2006
Ausbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilf in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Perinatalzentrum der Asklepios Klinik Altona

2005
Gastärztin in Californien / U.S.A.; University of California – Irvine, School of Meicine; Department of Obstetrics an Gynecology, Urogynecology Faculty

2006 bis 2013
​Oberärztin in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Asklepios Klinik Altona mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie sowie minimal invasive Chirurgie.

2013 bis heute
TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE, Zentrum für operative Gynäkologie Hamburg. Umbenannt nach Umzug in Frauenklinik an der Elbe, Operative Gynäkologie Hamburg.

Fachärztin2018-08-29T10:59:43+02:00

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Besonderheiten2018-08-29T11:00:01+02:00

AGUB II (Qualifikation in Beckenbodenchirurgie verliehen durch die Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V., der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.)

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften2018-10-02T11:44:31+02:00

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

Velener Arbeitskreis Ambulantes Operieren (VAAO)

Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie (AGE)

Berufsverband der Frauenärzte (BVF)

Geburtshülfliche Gesellschaft zu Hamburg

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V.

Deutsche Kontinenz Gesellschaft

Dr. med. Mahtab Bazargan

Geburtsort und – jahr

Teheran, 1971

Familie

Zwei Kinder

Studium2018-08-29T10:58:31+02:00

1993 bis 1999 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg

Beruflicher Werdegang2019-07-29T11:34:36+02:00

2000 bis 2001
Ärztin im Praktikum am Marienkrankenhaus Lübeck.

2000
Promotion zum Dr. med.

2002 bis 2006
Ausbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilf in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Perinatalzentrum der Asklepios Klinik Altona

2005
Gastärztin in Californien / U.S.A.; University of California – Irvine, School of Meicine; Department of Obstetrics an Gynecology, Urogynecology Faculty

2006 bis 2013
​Oberärztin in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe der Asklepios Klinik Altona mit Schwerpunkt Urogynäkologie und plastische Beckenbodenchirurgie sowie minimal invasive Chirurgie.

2013 bis heute
TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE, Zentrum für operative Gynäkologie Hamburg. Umbenannt nach Umzug in Frauenklinik an der Elbe, Operative Gynäkologie Hamburg.

Fachärztin2018-08-29T10:59:43+02:00

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Besonderheiten2018-08-29T11:00:01+02:00

AGUB II (Qualifikation in Beckenbodenchirurgie verliehen durch die Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V., der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.)

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften2018-10-02T11:44:31+02:00

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

Velener Arbeitskreis Ambulantes Operieren (VAAO)

Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie (AGE)

Berufsverband der Frauenärzte (BVF)

Geburtshülfliche Gesellschaft zu Hamburg

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion e.V.

Deutsche Kontinenz Gesellschaft